Garagentore – Überblick und Merkmale

Eine Garage verlängert die Lebensdauer von vierrädrigen Schätzen, schützt sie vor starkem Frost und vor Rostbildung. Mit einem hochwertigen Garagentor verschlossen, lassen sie das Auto jeden Tag sicher abstellen. Aus diesem Grund kann man bei einer Garage auf ein Tor nicht verzichten. Den Autobesitzern stehen dabei mehrere Varianten zur Verfügung.

Schwingtore – Favoriten, die viel Platz in Anspruch nehmen

Garagentore - Überblick und MerkmaleWeit verbreitet in privaten Haushältern sind Schwingtore – auch Kipptore genannt – die sich mittels Hebelarmen und Stahlfedern mühelos öffnen und schließen lassen. In benutzerfreundliche Extras ausgestattet, ziehen sie sich beim Schließen selbst zu. Das Öffnen kann auch nur auf einen Knopfdruck erfolgen, wenn das Schwingtor mit dem automatischen Antriebssystem versehen ist. Aufgrund einer großen Beliebtheit, der sich Schwingtore bei den Garagenbesitzern erfreuen, sind diese Torarten in vielen Designvarianten und mehreren Ausführungen erhältlich, wodurch sie auch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten der Einfahrt eröffnen. Im Vergleich zu anderen Garagentoren, die mittlerweile auf dem Markt zum Verkauf gestellt werden, haben Schwingtore einen wesentlichen Nachteil – sie nehmen ganz viel Platz vor und in der Garage in Anspruch. Beim Einfahren in die Garage muss man deshalb immer in Acht nehmen, dass das Auto nicht direkt vor der Garage abgestellt wird.

Sektionaltore und Rolltore – raumsparende Abschlusslösung

Eine platzsparende Variante von Garagentoren ist Sektionaltor, das unter die Decke oder seitlich an der Wand entlang auf einem speziellen Schienensystem geführt wird. Weil Sektionaltor aus mehreren rechteckigen Elementen besteht, kann es mit kleinen Fenstern im oberen Bereich versehen werden, die Tageslicht in die meistens dunkle Garage reinlassen. Diese Rechtecke können auch für Lüftungszweck genutzt werden. Keine Führungsschienensystem an Decke und Wand benötigen Rolltore, die platzsparend und wartungsfrei sind. Leider kommen sie in den meisten Privat-Garagen, die zu niedrige Deckenhöhe haben, nicht zum Einsatz.

Bildautor: stevepb Bildquelle: pixabay.com

Leave a Reply